Was die Großmutter noch wusste

„Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen glücklich zu sein.“ ( Voltaire)Blog Familie

 

 

Da Glück alleine manchmal nicht ausreicht, habe ich beschlossen in meinen Blog hilfreiche Hausmittel und Pflanzenbilder, die uns weiterhelfen aufzunehmen. Leider geraten diese Dinge in der heutigen Zeit öfter in Vergessenheit, weil wir schon daran gewöhnt sind, moderne Möglichkeiten zu nutzen. Das ist schade, denn viele Dinge, die Oma und Opa verwendet haben, sind aktueller denn je. Ich zitiere oft meine Mutter und ich habe viele Geschichten und Rezepte meiner Großmutter, die ich gerne weitergeben würde.

Auch in vielen meiner alten Bücher stehen nützliche Tipps, wie man seiner Gesundheit sanft auf die Sprünge helfen kann.

 

Was ist dabei wichtig ? 

 

Die Hausmittel, die ich in diesem Blog beschreiben werde, sind sorgfältig recherchiert und geprüft. Trotzdem beruhen sie auf Eigenerfahrung und stellen keinen Ersatz für eine Beratung, Behandlung oder eine Therapie durch ein*en Arzt*in oder eine*n Heilpraktiker*in dar.

Es gibt keine Garantie auf die Wirksamkeit oder auch die Unbedenklichkeit des Mittels in seiner Anwendung.

Individuelle Unverträglichkeiten, auch im Zusammenhang zu bestehenden Krankheiten müssen von jedem/jeder Leser*in in Eigenverantwortlichkeit berücksichtigt werden.

BITTE suchen Sie bei unklaren, länger andauernden oder auch akuten gesundheitlichen Beschwerden eine*n Arzt*in oder eine*n Heilpraktiker*in auf.

 

Warum sollte ich also Hausmittel zum Einsatz bringen?

 

Sie sind eine sanfte Alternative zur Schulmedizin und eine Rückbesinnung auf unsere Wurzeln. Für fast jedes Wehwehchen findet sich ein passendes Mittel.  Selbst viele Ärzte empfehlen ihren Patienten mancherlei Alternativen.

Hausmittel sind nebenwirkungsarm und gerade bei Kindern stehen sie hoch im Kurs. Wenn Mama oder Papa einen Tee zubereiten,  einen Wickel wickeln, die Brust einreiben oder einen Sirup einkochen, dann ist das wertvolle Zeit, die man seinen Lieben widmet.

Nebenbei sorgt die Zuwendung, die Wärme und die Aktion, die man vermittelt, wenn man Hausmittel anwendet, für ein wohliges Gefühl und den Abbau vieler Ängste, denn: “ Meine Eltern wissen, wie sie mir helfen können, ich vertraue ihnen.“

 

Auch wenn es keine erwiesenen wissenschaftlichen Studien über die Wirksamkeit alter Erfahrungsschätze gibt, es gibt den Erfahrungsschatz unserer Eltern, Großeltern, Urgroßeltern und allen vergangenen Generationen.

Als Unterstützung zur  Schulmedizin bin ich eine wahre Verfechterin unserer Schätze aus vergangenen Tagen.

Gerne gebe ich mein Wissen auch in meinen kommenden Kursen an Sie und Ihre Familie weiter. Bis dahin verfolgen Sie gerne meine Blogbeiträge auf meiner Homepage.

Sie möchten mich kennen lernen?

Ich freue mich über Ihre Kontaktanfrage. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin für ein kostenfreies 15 minütiges Erstgespräch.

Kontaktieren Sie mich über das Formular auf meiner Homepage oder unter der Telefonnummer:

0157-50714074