Du hast da was im Auge

„Lies in meinen Augen, was ich dir nicht alles sagen kann“ ( Gotthold Ephraim Lessing) 

Blog Familie

 

„Mama, ich bekomme meine Augen nicht mehr auf!“ Was war denn jetzt schon wieder los? War Kind Nummer drei zu lange wach gewesen in der letzten Nacht? Wollte es mir mitteilen, dass es ungewohnterweise noch länger schlafen möchte? Schnell trat ich den Weg ins Kinderzimmer an, um dort festzustellen, dass sich meine Tochter mit beiden Händen wie eine Wilde in den Augen rieb.

Nachdem ich die Hände von den Augen bekommen hatte, blickten mich zwei rote, angeschwollene Kaninchenaugen an. Kind Nummer drei hatte eine ziemlich ausgeprägte Bindehautentzündung.

 

Was ist da los? 

 

Die Bindehaut ist eine sehr feine Schleimhaut, die den vorderen Teil des Auges schützen soll. Und weil sie ihn schützen soll, enthält sie wichtige Immunzellen, um Krankheitserreger von unseren Augen fernzuhalten. Wenn diese jedoch trotzdem hineingelangen, haben wir die typischen Zeichen, die wir von einer Entzündung kennen, nämlich unter anderem Röte, Schwellung, Schmerz und auch Juckreiz. Häufig wird dies dann von Viren hervorgerufen, seltener auch von Bakterien. Eine andere Ursache der Bindehautentzündung können vor allem auch im Frühjahr die Pollen sein, wenn die Heuschnupfenzeit beginnt.

Kleinere Kinder reiben sich ebenfalls auch gerne mit schmutzigen Händen im Gesicht herum und wenn dann der Schmutz in die Augen gerieben wird, können es diese auch übel nehmen.

Die Folgen sind dann unter anderem auch das Bild, das vielen von uns im Kopf herumgeistert: Die besonders morgens verklebten Augen, die man nicht mehr aufbekommt.

 

Was ist zu tun? 

 

Als allgemeine Maßnahme kann man die Augen, wenn sie verklebt oder verschmutzt sind, mit klarem Wasser ausspülen. Bitte nicht den früher gerne genommenen Tipp anwenden und das Auge mit Kamillentee oder einer Kamillentinktur spülen, da Kamille für die Augen eine zusätzliche Reizung darstellt.

Falls noch gestillt wird, kann man gerne auch ein wenig Muttermilch auf ein Wattepad geben und sanft das Auge auswischen: Immer vom äusseren Lid zur Nasenwurzel, nie umgekehrt.

Bitte gehen Sie mit Ihrem Kind zum Kinderarzt, wenn das Auge weh tut, die Augenlider deutlich geschwollen sind, die Rötung kontinuierlich zunimmt, oder die Haut rund um das Auge gerötet ist. Ebenfalls zu Arzt, wenn eitrige Absonderungen auftreten, das Auge sehr verklebt ist und mehrfach am Tag gereinigt werden muss.

Bindehautentzündungen sind, wenn sie von Viren oder Bakterien ausgelöst werden, sehr ansteckend, was bedeutet, dass man sich um eine besondere Hygiene bemühen sollte. Wenn Augentropfen gegeben werden, bitte mit dem Spender das Auge nicht berühren, die Hände nach jedem Kontakt waschen, das Kind zu Hause lassen ( Kindergarten, Schule, Freizeit ) und am besten auf getrennte Handtücher achten.

Naturheilkundlich gibt es viele Mittel und Wege, Sie und Ihr Kind zu begleiten, sprechen Sie mich gerne darauf an.

Sie möchten mich kennen lernen?

Ich freue mich über Ihre Kontaktanfrage. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin für ein kostenfreies 15 minütiges Erstgespräch.

Kontaktieren Sie mich über das Formular auf meiner Homepage oder unter der Telefonnummer:

0157-50714074