Kinderrezepte: „Mama, das Essen schmeckt…“ Rezept Nummer 2

„Zwischen Essen und Ernährung können Welten liegen“ ( Sprichwort) 

 

Blog Familie

 

Die Erste und der Letzte bilden einen Kreis. Nummer eins hatte zig Unverträglichkeiten und Nummer sechs tutet ins gleiche Horn. Ein Horn, welches man gerne abgestossen hätte, aber nun ja.

Jeder weiß, wie schwer es ist, eine zeitlang auf irgendetwas zu verzichten. Richtig schwierig wird es dann, wenn man das Ganze lebenslang einhalten muss, wie beispielsweise bei der Zöliakie oder einem Diabetes. Wir haben gleich mehrfach in den Glückstopf gegriffen und so stand und stehe ich vor der Herausforderung, ohne Gluten, Laktose und Ei auskommen zu müssen, wobei die Laktose das kleinere Problem ist. Für uns als Erwachsene schon schwer, für Kinder ein großes Übel, da sie ja auch meist nicht verstehen, wieso die kleinen Kindergartenpartner dürfen und sie selber nicht. Hier möchte ich mich auch gerne einmal bei meinem Kindergarten bedanken, der sogar seine Rezepte in der Gruppe so abändert, damit Nummer sechs mitmachen und essen kann. In Eigeninitiative der Erzieherin, die in ihrer Freizeit ein Rezept für Plätzchen gesucht hat.

Für diese Besonderheiten in der Ernährung unserer kleinen Lieblingsmenschen kommen hier ein paar erprobte Rezepte, die garantiert schmecken und Spaß machen. Natürlich kann man die Zutaten jederzeit ersetzen.

 

Bunte Hasenkekse 

 

1 EL Leinsamenschrot

3EL Wasser

200g glutenfreies Mehl

30g Ahornsirup oder Dattelsirup, wer mag Honig

30g Zucker

50g Cashewmus ( jedes Nussmuss funktioniert)

30g Kokosöl

1 gestrichener TL Backpulver

 

Die Leinsamen mit den drei EL Wasser mischen und quellen lassen, dann alle Zutaten mit ihnen vermischen. Sobald der Teig Form annimmt und man eine Kugel kneten kann, ausrollen ( auf glutenfreiem Mehl) und die Hasen ( oder sonstige Formen) ausstechen. Die Kekse kommen bei 180 Grad für 9 Minuten in den Ofen, bei Umluft.

Sobald sie abgekühlt sind, flippen wir hier aus. Zucker ist für viele ein No-Go und man kann diesen auch problemlos weglassen, da wir aber gefühlt sowieso schon alles ersetzen, gönne ich den Kindern eine dicke Zitronen-Puderzucker-Glasur. Es gibt sogar glutenfreie Streusel, und damit habe ich es tatsächlich geschafft, Nummer sechs glücklich zu machen.

Die Kekse sind wirklich lecker, alle hier lieben sie und vor allem steht die Freude im Vordergrund und nicht der Verzicht.

Sie möchten mich kennen lernen?

Ich freue mich über Ihre Kontaktanfrage. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin für ein kostenfreies 15 minütiges Erstgespräch.

Kontaktieren Sie mich über das Formular auf meiner Homepage oder unter der Telefonnummer:

0157-50714074