Stress, lass nach

„Willst du immer weiter schweifen? Sieh das Gute liegt so nah.“ ( Johann Wolfgang von Goethe) 

Blog Familie

 

Der schöne Alltag…manchmal fühle ich mich wie in einem großen Hamsterrad. Meine sechs Kinder, ich, die ganze Familie und ich bin der Hamster, der rennt. Immer mehr muss in immer kürzerer Zeit erledigt werden und meistens merkt man erst abends im Bett, dass man fix und fertig ist. Die Einkäufe müssen geplant werden, die Kinder haben Termine. Man selbst möchte seine Aufgaben erledigen, andere Menschen benötigen auch noch etwas,  Stress schleicht sich heimlich ins Leben ein und ist schneller präsent als man es wahr haben will. Jedem Mitglied einer Familie kann es passieren, kurz vor einem Burnout zu stehen.

 

Was ist da los? 

 

Der Begriff Burnout ist abgeleitet aus dem Englischen „to burn out“, also ausbrennen.Das ist eine  gute Umschreibung, denn in der Tat sind sämtliche Ressourcen, die der Mensch haben sollte, leer und heruntergebrannt. Geistig, körperlich und emotional sind die Batterien aufgebraucht. Man kann die Anforderungen des Alltags nicht mehr bewältigen und ist dauerhaft erschöpft.

Die WHO hat eine Definition von drei Hauptsymptomen erstellt:

  • ein ständiges Gefühl von Erschöpfung
  • eine zunehmende negative Haltung oder eine Distanz zum Alltag, dem Job oder der Familie
  • ein verringertes Leistungsvermögen

Dazu können noch verschiedene körperliche und psychische Symptome kommen, wie: 

  • Kopfschmerzen
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Schlafstörungen
  • innere Leere
  • Depression
  • mangelnder Selbstwert

um nur ein paar zu nennen.

Auch und gerade Kinder sind in der heutigen aktiven Zeit sehr oft von Burnout, Stress und übermäßiger Hektik betroffen.

 

Was ist zu tun?

Es gibt sehr gute präventive Ansätze. An erster Stelle steht natürlich immer der Versuch, den Stress abzubauen. Ein optimiertes Zeitmanagement, eine gesunde Work-Life-Balance, Unterstützung innerhalb der Familie und die Fähigkeit Grenzen zu setzen, sind eine Möglichkeit, um zu starten.

Für Kinder und Jugendliche ist es auch eine große  Hilfe, den Alltag zu entschleunigen. Achtsamkeitstraining und Entspannungsmethoden sind schon für die Kleineren eine Freude, vor allem wenn Mama oder Papa mit Spaß und Zeit dabei sind.

Gerne bin ich Ihre Ansprechpartnerin für dieses familiäre Projekt.

Sie möchten mich kennen lernen?

Ich freue mich über Ihre Kontaktanfrage. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin für ein kostenfreies 15 minütiges Erstgespräch.

Kontaktieren Sie mich über das Formular auf meiner Homepage oder unter der Telefonnummer:

0157-50714074