Immunsystem 2.0 : Voll Verzwiebelt

„Man preist den dramatischen Dichter, der es versteht, Tränen zu entlocken. Dieses Talent hat auch die kümmerlichste Zwiebel, mit dieser teilt er seinen Ruhm“ ( Heinrich Heine) 

Blog Familie

 

 

Mittagessen, Kind Nummer 5 hat eigentlich Hunger, liebt eigentlich Spaghetti Bolognese, schaut auf den Teller und der Tag ist gelaufen. “ Ich maaaaaaaaaag keine Zwieeeeeeeebeln“

Ja, Pech. In mühevoller Kleinarbeit hat hier jedes Kind gelernt, Zwiebeln nicht nur zu tolerieren oder zu mögen, nein, wir lieben sie. Gäbe es ein Zwiebeldenkmal es stünde in unserer Küche. Säckeweise karren wir die Knollen an, um sie an alles und jedes Gericht zu schnippeln. Ja, es gibt auch ein Zwiebelgemüse, was sich hier sehr sehr großer Beliebtheit erfreut.

 

Was ist da los?

Zwiebeln gehören weltweit zu den beliebtesten Gemüsesorten. Ihre Vielseitigkeit und auch eine gute Lagerungsfähigkeit machen sie zu einem sehr wertvollen Lebensmittel. In China kannte man sie schon vor mehr als 5000 Jahren und die Ägypter machten sie sogar zu einem Kultobjekt aufgrund ihrer Form und der bekannten konzentrischen Zwiebelringe.

Die Griechen nutzten sie als natürlichen Blutverdünner oder um ihre Muskeln zu stärken. Zwiebeln enthalten die sogenannten Fruktane, welche beim Menschen zu Blähungen führen können, allerdings sollte man sie trotz allem nach Möglichkeit roh verzehren, denn besagte Fruktane sind wirksam gegen manche Grippeviren. Sie helfen auch bei der besseren Aufnahme von Mineralstoffen.

 

Was ist zu tun? 

Sagen wir mal so: an apple a day keeps the doctor away könnte man auch hervorragend umformulieren, denn : an onion a day … hat den gleichen Effekt. Um an alle wertvollen Polyphenole zu gelangen, wäre eine mittelgroße Zwiebel am Tag optimal, leicht andünsten zur besseren Verträglichkeit geht wunderbar.

Mein Spezialtipp für unsere kleinen Lieblingsmenschen ist allerdings der beste Hustensirup, den ich kenne. Man benötigt lediglich eine Zwiebel und 100 Gramm Zucker oder Honig. Mittelgroße Stücke schneiden und diese abwechselnd mit dem Zucker in ein Schraubglas schichten. Dieses verschließen und über Nacht kühl stellen. Sirup in ein Fläschchen füllen und dem Herzenskind ( ab 4 Jahren) 3-4 mal täglich einen TL zumuten.

Meine weiteren Lieblingszwiebelrezepte gebe ich auch sehr gerne an Sie weiter.

Sie möchten mich kennen lernen?

Ich freue mich über Ihre Kontaktanfrage. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin für ein kostenfreies 15 minütiges Erstgespräch.

Kontaktieren Sie mich über das Formular auf meiner Homepage oder unter der Telefonnummer:

0157-50714074